Warum Mineralwolle ?

Obwohl Mineralwolle nicht ganz so gute Wärmedämmwerte wie EPS aufweist, dafür aber mit manch anderen Vorteilen punkten kann, ist Mineralwolle heute neben EPS (expandiertes Polystyrol) einer der beliebtesten Dämmstoffe für WDVS (Wärmedämmverbundsysteme)

Folgende Vorteile sprechen u. a. für ein Mineralwolle-WDVS:

 

Brandschutz von Mineralwolle:

Mineralwolle brennt nicht, dieser Grund ist wohl für die meisten der wichtigste. Der Schmelzpunkt liegt bei über 1000 Grad Celsius.

Dieses WDVS verhindert daher die Ausbreitung eines Feuers auf andere Gebäude oder sogar Stockübergreifende Feuer.

Daher wird auch bei Verwendung von EPS ab einer bestimmten Gebäudehöhe Mineralwolle als sogenannter Brandriegel eingesetzt. Damit aus dem Fenster flammende Feuer nicht auf das nächste Geschoss übergreifen können werden die Mineralwolle-Lamellen bei Fensterstürzen montiert.

 

Mineralwolle ist Diffusionsoffen:

Dadurch dass Mineralwolle Diffusionsoffen ist, wird sie gerne für Altbauten oder Gebäude mit erhöhter Schimmelgefahr verwendet. Generell verbessert sich dadurch das Raumklima.

 

Dank der diffusionsoffenen Struktur der Mineralwolle, kann Feuchtigkeit von innen nach außen transportiert werden, so dass das Risiko, dass sich Restfeuchte in den Wänden ansammelt und staut, deutlich niedriger ist. Das wiederum schließt aus, dass sich auf der Oberfläche des WDVS Pilze oder Algen festsetzen.

 

Mineralwolle besitzt bessere Ökobilanz:

Mineralwolle ist ein anorganischer Dämmstoff.

Die Herstellung künstlicher Mineralfasern erfordert einen geringeren Rohstoff- als auch Energiebedarf, obwohl bei der Herstellung selbst auch CO2-Emissionen anfallen. Zudem lässt sich Verschnitt an Mineralwolle, der an Baustellen anfällt, zu 100 Prozent recyceln und auch später lässt sich mineralisches WDVS leichter entsorgen.

 

Widerstandsfähigkeit:

EPS oder Styropor darf UV-Strahlung nicht sehr lange ausgesetzt werden da es nach bestimmter Zeit vergilbt.

Auch schrumpfen Styroporplatten gerne und dadurch entstehen Risse zwischen den Platten.

 

 

WDVS mit Mineralwolle als Putzträgerplatten oder -lamellen sind hingegen sehr widerstandsfähig gegenüber äußeren Einflüssen und Belastungen. Dies verlängert die Lebensdauer des Wärmedämmverbundsystems. Zudem weist Steinwolle als WDVS bessere Werte in Sachen Schalldämmung aufgrund der offenporigen Struktur der Mineralwoll-Dämmmaterialien auf. 

 

Mineralwolle-Messer zur Verarbeitung 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0